Travel Diary Part I: Sylt

DSC_7725Auch wenn mein Urlaub diesen Sommer etwas kurz ausgefallen ist (6 Tage), war ich eine Menge unterwegs. Deswegen dachte ich mir, ich nehme das zum Anlass ein Travel Diary für euch zu erstellen.

Meine erste Station war Sylt im Rahmen meines Praktikums. Ich war nicht das erste mal dort und erneut musste ich feststellen wie traumhaft diese Insel ist- zum Urlaub machen. Es gibt Leute, die es lieben dort zu arbeiten aber mein Ding ist es nicht.Trotzdem war es mir eine große Freude mal wieder dort zu sein. Der Besuch von meinem Freund und später noch von meiner Mama haben das ganze deutlich versüßt. Das gab mir die Möglichkeit abends nach der Arbeit nochmal was von der Insel zu sehen und lecker Essen zu gehen. Alleine habe ich dann doch immer direkt das Bett oder ggf. noch kurz den Mc.Donalds (WLAN!) aufgesucht.

Ich möchte euch gerne ein par meiner Lieblingsplätze zeigen. Einige werden sie sicher kennen, einige nicht, einige Plätze fehlen auch, da ich einfach nicht die Möglichkeit hatte hinzufahren. Lieblingsplatz Nummer 1 : Wonnemeyer (Wenningstedt)  IMG_2391 Für alle Sylturlauber ist das sicherlich keine große Überraschung. Allen anderen möchte ich kurz beschreiben was diese Location für mich so besonders macht.

a) Man kommt nur und ausschließlich zu Fuß dorthin. Entweder über den Strand oder durch die Dünen. 

b) Der Blick. Ihr sitzt direkt am Wasser. Was will man mehr? Ich verzichte an dieser Stelle auf Wortspielereien von wegen Meer/mehr

c) Das rustikale Ambiente. Ja die Preise sind Sylt Preise. Aber dennoch sehr erschwinglich.    Ich habe für das Arrangement auf dem Bild an die 12 € bezahlt. Und die Karte bietet Pommes Currywurst und ähnliche Speisen. Dabei sitzt man auf Bänken oder wie wir an Hochtischen mit Frontalblick aufs Meer. Die Leute haben ihren Hund dabei, sind voller Sand .. Alles in allem eine coole Atmosphäre.

P.S: Man kann auch richtig speisen und drinnen sitzen. Jedoch ziehe ich da andere Lokale vor. Ich mag eben grade diesen lockeren Imbiss nach einem Spaziergang.

Wählt ihr den Spaziergang durch die Dünen, erwartet euch im Übrigen das:   DSC_7781

DSC_7801

Lieblingsplatz Nummer 2 : iismeer (ebenfalls Wenningstedt)

Ich glaube dieses Restaurant ist (noch) ein absoluter Geheimtipp. Selbst einige Insulaner kannten es noch nicht. Keine meiner Snaps wurden bisher so häufig gesreenshotet (?) wie die von den beiden Abenden im iismeer. Was dieses Lokal so besonders macht?

a) Es liegt zumindest so, dass man das Meer beim essen, sehen kann.

b) Draußen sitzt man in einer Art Wintergarten, d.h. auch wenn es regnet, könnt ihr draußen sitzen bleiben. Es gibt gefühlt unendlich viele Kissen auf den Bänken. Suuper gemütlich.
Drinnen ist das Lokal echt cool eingerichtet. Total entspannt, mit einigen Hochtischen, vielen Kissen und einer Eistheke !!!

c) Kommen wir zu dem entscheidenen Punkt. iismeer kooperiert mit der Knüppelknifte. Ein Konzept, dass – man höre und staune- aus Bochum kommt. Wer hat sich nicht schonmal gewünscht, noch einmal wie als Kind, Stockbrot am Lagerfeuer zu machen.
Knüppelkniffe machts möglich. In der Mitte des Tisches habt ihr quasi ein kleines Lagerfeuer. Ihr wählt aus womit euer Teig gefüllt sein soll, welches Brot ihr wollte und kurz später geht es auch schon los. Und jaa es ist genauso spannend wie früher. „Meins verbrennt.“ „Neein das muss noch..“ Und so weiter ..
Wenn ihr übrigens solche Momente live nicht verpassen möchtet, folgt mir doch einfach auf Snapchat unter couleurenvogue :)

 iismeer Collage Weiter geht es mit meinem Lieblingsort der Insel. Das ist eindeutig Keitum ! Zugegeben der Bär steppt da nicht. Aber es ist so idyllisch.. Ich verliebe mich jedesmal neu.  DSC_7652 Lieblingslokal in Keitum : Amici   IMG_2360 Letzter Tipp : Gosch am Kliff (Wenningstedt) Wer jetzt sagt “ Voll die Touribude“, den kann ich verstehen. Trotzdem liebe ich es dort. Man lernt eigentlich immer nette Leute kennen, der Ausblick ist einfach traumhaft und man kann vergleichsweise super günstig essen und vor allem trinken .. Ich glaube wer mich bei Instagram, auf dem Blog oder Snapchat schon länger verfolgt, der weiß, dass ich Wein und Bier liebe. Beides in unterschiedlichen Situationen. Zu Fisch gehört für mich einfach ein Wein. Und bei Gosch ist dieser wirklich mehr als zu bezahlen. Dementsprechend haben mein Freund und ich dort den ein oder anderen Abend verbracht- mit einem Fläschchen Wein beim Sonnenuntergang.   DSC_7648  Gosch Collage Das waren einige meiner Lieblingsplätze. Ich muss dazu sagen, dass ich auch echt nette Ecken in Westerland entdeckt habe, obwohl ich den Ort immer als weniger schön und idyllisch empfunden habe. Natürlich machen die Betonbauten und die Fußgängerzone einiges an Romantik kaputt. Aber dennoch kann man sehr schöne Ecken und super Restaurants finden. Da dieser Post jedoch ein zu großes Ausmaß annehmen würde, wenn ich die jetzt auch noch nenne, gibt es an dieser Stelle einfach noch ein par Bilder und Eindrücke von meinem 17 tägigen Aufenthalt auf der Insel. Falls ihr Fragen habt oder noch Tipps braucht, könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben. 

Part numero due meines Travel Diarys wird übrigens Hamburg sein. Ich glaube ihr könnt euch freuen ℒ♥  IMG_2356  IMG_2284  IMG_2410

P.S: Diese Pizza ist zB. aus Westerland und mit die beste Pizza, die ich je gegessen habe! Mio Bistro und Caffè Gelato heißt der „Imbiss“. Deren Eis ist auch ein Traum.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *