LifeEnVogue #7 I Bordeaux

collage
Lang lang ists her.. Mein letztes Update. Also sorgen wir heute mal dafür, dass ich euch wieder auf den neusten Stand bringe. Viele neue Bars und Restaurants wurden entdeckt, neue Leute kennengelernt, Freunde haben uns besucht und und und. Es ist also allerhöchste Eisenbahn für diesen Post. 

Experienced

Als mein Freund da war, war ich ja bereits in der wunderschönen Oper von Bordeaux. Nun hatte Laura Besuch von zwei Freunden, und da die Karten für Studenten, bzw. generell unter 26-Jährige, nur 8 € kosten, haben auch die drei beschlossen, sich das anzuschauen und ich habe mich natürlich gefreut nochmal mitkommen zu können. Mir ging es gar nicht so sehr um die Aufführung. Ich gehe sowieso gerne in die Oper oder ins Ballett, aber hier wollte ich vor allem dieses schöne Gebäude von innen sehen. Und ich sage euch: es lohnt sich. Ich bin ja ein Pott-Kind und stolz drauf, aber auch, wenn wir ein großes kulturelles Angebot haben, (da kann man sich wirklich nicht beschweren,) sind die Opern- und Konzerthäuser bei uns in der Umgebung doch eher Bausünden, als historische Augenweiden.
Letztes Wochenende wurde nun ich auch mal wieder besucht, von einem sehr guten Freund, den ich tatsächlich öfter außerhalb als innerhalb von Deutschland treffe. Und dreimal dürft ihr raten, was oben auf der Liste stand. Klar, die Dune du Pilat (hier zum Blospost). Diesmal hatte allerdings das Blockhaus eröffnet und ich muss sagen, dass ich es dort noch cooler, als im Corniche finde. Die Atmosphäre ist einfach entspannter, die Leute sitzen barfuß auf Holzbänken und man sitz direkt am Meer.
Mit den beiden Freunden von Laura sind wir übrigens auch nach Arcachon gefahren. Wenn ihr lesen wollt, wie chaotisch dieser Tag war, hier entlang.

LovedIn den letzten Wochen habe ich viele neue Orte in Bordeaux entdeckt. Dazu gehört, unter anderem, auch das Mama Shelter. Das ist ein mega cooles Hotel hier in Bordeaux, das aber auch ein Restaurant, eine Pizzeria, eine Bar und sogar einen Rooftop hat. Die Rooftop Bar ist glaub ich mein absoluter Lieblingsort in ganz Bordeaux. Second Love? Das Wetter. Während es in Deutschland nochmal geschneit hat, konnten wir bereits draußen in der Sonne sitzen, einen Wein trinken und die Atmosphäre dieser wunderschönen Stadt genießen. Mittlerweile ist es sogar richtig sommerlich. Da blüh ich einfach direkt auf. Als Lauras Mama nun noch zu Besuch war, sind wir auch endlich zum Cap Ferret gefahren. Mein Highlight? Wir sind von Arcachon mit einem Boot zum Cap Ferret gefahren. Nach dem Rückweg haben wir bei Sonnenuntergang an der Düne einen Absacker getrunken. Das Blockhaus ist definitiv auch eine ganz große Liebe. Ich glaube darüber werdet ihr hier aber nochmal mehr erfahren. Fashionfavorit? Meine neuen Espadrilles, die ihr sicherlich schon auf etlichen Fotos gesehen habt, sowie meine Bomberjacke.

PlansEs ist nicht mehr so viel Zeit übrig. Plänemäßig steht also vor allem lernen an, denn wir haben nun 2 Wochen voll mit Klausuren und Präsentationen. Danach bleiben noch 3 Tage, um die Stadt nochmal richtig zu genießen. Wir werden vielleicht nochmal ans Meer fahren, ausgiebig Essen, eben nochmal alles mitnehmen. Zwei Wochen später fahre ich dann bereits nach Rom, um Freundinnen von mir zu besuchen, die dort ihr Auslandssemester machen. Darauf freue ich mich natürlich total. Ich war leider erst einmal für einen Tag in Rom und ich freue mich die Stadt zu sehen, auf das Wetter und die Mädels natürlich ♥ Und wenn ich zurück bin, beginnt bereits mein Praktikum. Wo ich das mache und alles andere erfahrt ihr noch bei Zeiten. ℒ♥

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *